Intel SMS Audio Trainings Event München

Intel_KlaraFuchsIntel2_KlaraFuchsIntel3_KlaraFuchsIntel4_KlaraFuchs

Hej meine Lieben! 🙂
Ich melde mich mit einem kleinen Update aus München. Gestern ging es für Julia und mich ja nach München zu Intel. Der Flug war kurz und einfach, doch die Weiterreise zum Hotel verzögerte sich ein wenig aufgrund von irgendwelchen Problemen bei der U-Bahn. „Klara & Jules lost in Munich“ sag ich mal zusammenfassend! 😀
Jedenfalls, im Hotel angekommen hab ich endlich Chrissi & Diana kennen gelernt (so tolle Mädels!!!) und zusammen waren wir noch einen Happen essen & Tee trinken. 🙂
Heute ging es um 9:30 mit einem kleinen Training/Lauf los und anschließend wurde sehr lange gedreht. Wir sind viel gelaufen, gegangen, haben ein kurzes Workout mit Coach Seyit hinter uns gebracht und sind jetzt mehr als tot! Zur Belohnung aßen wir noch Burger bei „Hans im Glück“ und trafen 3 tolle neue Mädels. (Kathi „kannte“ ich ja schon durch ein wenig Mail-Kontakt, aber total toll, wenn man Leser mal im „wahren Leben“ kennen lernt! Es gibt so viele tolle Menschen, ich werde noch ganz verrückt hier!!) 🙂
Jetzt liege ich schon im Bett, aber für mehr Updates könnt ihr auch bei Instagram (@Trishapeness) oder Snapchat (klarala) vorbeischauen. Als Österreicher hat man ja kein Internet in Deutschland, da schaff ich nicht mal einen schnellen Mobilblog. Aber morgen kommen dann mehr Bilder! 🙂  Gute Nacht und schlaft gut! 🙂

Bauch- und Rumpftraining – Zirkeltraining für einen flachen Bauch

Rumpf9_KlaraFuchsRumpf7_KlaraFuchsRumpf5_KlaraFuchsRumpf2_KlaraFuchsRumpf3_KlaraFuchsTop H&M / Tights Fabletics / Shoes Nike / Headband Nike

 Halli Hallo meine Lieben! 🙂
Am Wochenende traf ich den jungen Ski-Rennläufer Manuel Annewanter für ein Interview für meine Rubrik Sportlerherz bei Dolomitenstadt. Es macht unglaublich viel Spaß immer wieder neue Inputs zu bekommen und neue Dinge von anderen Sportlern zu erfahren. Manuel gehört dem ÖSV-Kader an und erzählte mir von seinem Training. Das Interview findet ihr HIER

Rumpftraining ist für Ski-Rennläufer unglaublich wichtig und das hat mich auch motiviert, selbst mehr Rumpf-& Stabitraining einzubauen. Ein starker Rumpf ist Grundvoraussetzung für alle weiterführenden schwereren Übungen, speziell wenn ihr anfangen wollt mit Gewichten zu trainieren. Hier kommt ein anstrengender Bauchzirkel:

  • Zirkel 1:
    – seitliche Sit ups, 10 WH pro Seite
    – Crunches, 15 WH
    – Rumpfstabilisiereung, 10 pro Seite
    – Moutain Climbers, 20 WH (jede Seite 10x so schnell wie möglich)
  • Zirkel 2:
    – Leg raises 10 WH pro Seite
    – Ab Bikes 20 WH (10 pro Seite)
    – Unterarmstütz 20 WH (10 pro Seite)
    – Becken heben 20 WH (10 pro Seite)

Startet mit Zirkel Nummer 1 und stellt einen Timer auf 3 Minuten. Macht alle Übungen hintereinander mit der angegebenen Wiederholungsanzahl ohne Pause. Macht den Zirkel so oft bis ihr 3 Minuten geschafft habt. Jetzt gibt es eine Pause von einer Minute, dann geht es mit dem nächsten Zirkel im gleichen System weiter.
Wiederholt das Ganze, so dass ihr insgesamt auf 4×3 Minuten Belastung kommt. (12 Minuten Bauchtraining) Viel Spaß! 🙂

Rumpf8_KlaraFuchsRumpf6_KlaraRumpf4_KlaraFuchsRumpf_KlaraFuchs

Klara Fuchs

Quote of the day & Lila (Work-)Outfit

LilaOutfit1_KlaraFuchs

LilaOutfit3_KlaraFuchsTights New Yorker / Jacket Adidas / Sports Bra Lorna Jane HERE

“There is no competition and no comparison, for we are all different and meant to be that way. I am special and wonderful. I love myself.” – Louise L Hay

Ich finde den Spruch total schön! Viel zu oft vergleichen wir uns mit anderen oder ziehen uns runter (siehe Blogpost Comparison is the thief of joy). Es gibt keinen Vergleich! Mein Ziel ist es, mich auf mich selbst zu konzentrieren, an mir selbst zu arbeiten und mich selbst zu lieben & akzeptieren, anstatt darüber nachzudenken, wie es wäre jemand anderes zu sein. Denk immer daran, du bist toll, du bist wundervoll genauso wie du bist! 🙂

Mein Wohnungsputz ging heute frisch & fröhlich weiter (mit lauter ABBA Musik lässt es sich leichter putzen & aufräumen #dancingqueeen #mamamia ) und jetzt treffe ich mich gleich mit Chrissi bei Vapiano zum Abendessen. 🙂
An meinem Ebook wird auch fleißig gearbeitet, allerdings ergibt sich womöglich eine tolle Zusammenarbeit, deshalb verschiebt sich das Ganze ein bisschen nach hinten. Währenddessen gibt könnt ihr aber gerne mein GRATIS Mini-Ebook downloaden. hr findet den Link auf meiner Facebook Seite unter dem Titelbild oder HIER
Ihr meldet euch damit automatisch zum kostenlosen Newsletter an. Sollte der Download nicht klappen, einfach eine Mail an mich schreiben. Schönen Abend! 🙂

Klara Fuchs

Mountainbiking Osttirol

Bike2_KlaraFuchsBike3_KlaraFuchsBike_KlaraFuchs

Hi meine Lieben! 🙂
Statt dem Rennrad wählte ich gestern doch das Bike. Das Wetter war traumhaft! Kurze Hose, kurzes Shirt und man ist noch immer zu warm angezogen. Oder sind das nur wieder meine „Hitzegene“? Mit Hitze kann ich viel schwerer umgehen als mit Kälte. Stellt mich in die Sonne und nach 5 Minuten bin ich schweißgebadet und dafür muss ich mich nicht einmal bewegen! Vor allem im Sommer: 10 Minuten mit dem Fahrrad auf die Uni und ich brauche danach frische Anziehsachen haha 😀

Jedenfalls, meinen Montagmorgen startete ich schon recht produktiv. Gestern ging es für mich wieder nach Graz und jetzt bin ich gerade dabei, mehr Struktur in meinen Alltag einzubinden. Zu Schulzeiten sagte Chrissi immer, dass ich ein „geordnetes Chaos“ habe. Manchmal weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht wie ich immer alles manage, aber da es immer mehr mit Blog, Uni und Trainerdasein wird, brauch ich einen besseren Überblick. Das fängt gleich damit an, dass ich mir ein kleines „Home Office“ einrichten werde und mein Schreibtisch wird ausgemistet! Schönen Tag euch allen! 🙂

#SweatySelfie

Hi meine Lieben! 🙂  Ich bin nach langer Zeit mal wieder zu Hause in Lienz bei meinen Eltern und genieße das Wochenende hier! Heute wollten mein Papa und ich auch gleich radeln gehen, aber leider wurde er krank, so dass ich mich alleine auf den Weg machte. Ich hatte mal wieder Lust auf biken und war im Gelände unterwegs. Vor einigen Jahren war ich noch der größte Angsthase, jetzt liebe rasante Abfahrten haha 😀
Das Wetter war toll, ich drehte eine kleine Runde und wollte noch ein paar coole Fotos machen, aber leider fängt es genau in diesem Moment an zu regnen.. #grrr  Ihr bekommt also mal wieder ein Selfie und zwei Laufselfies von letzter Woche. Ich verwende seit einer Woche auch die Nike Running App weil ich das mit dem Gps auf den Bildern so cool finde haha. Finde sie aber auch wirklich gut und das Gps funktioniert super! Außerdem pausiert die Zeit automatisch wenn du stehen bleiben willst, um ein Selfie zu machen 😀
Danke auch an alle die beim Intel Kopfhörer Gewinnspiel mit gemacht haben! Die Gewinner haben von mir heute schon eine Mail bekommen! 🙂

P.s: Wenn ihr mehr behind the scenes Fotos & Videos sehen wollt, wo ich lauter Blödsinn poste, dann folgt mir auf Snapchat – „Klarala“ 😀

Klara Fuchs

You go girl! #Powergirlmovement – Selbstvertrauen stärken!

IMG_4624Inspiriert durch die liebe Kerstin schreibe ich diesen Blogpost, da ich das Thema einfach super fand! 🙂
Der Sommer kommt, was heißt das? Jede Zeitung, jedes Frauenmagazin und alle Medien kommen gleich mit den neuesten Diäten und Wunderpillen und machen uns mal wieder klar, wie „dick“ wir sind und dass wir unbedingt wie ein Victoria Secret Model ausschauen sollen. Ich kenne das selbst zu genüge. Dann schaut man mal wieder in den Spiegel und das einzige was man sieht ist Unzufriedenheit. Es liegt nicht daran, dass wir wirklich „dick“ sind, sondern ich glaube, dass heutzutage Mädchen viiiiiel zu wenig an gesundes Selbstvertrauen besitzen.

Genauso wie wir unsere Bauchmuskeln und unseren Biceps im Gym trainieren können, können wir auch an unserem Selbstvertrauen arbeiten. Vielleicht bist du unsicher, du fühlst dich in deinem Körper unwohl, hast Angst dich im Bikini zu zeigen oder bewunderst einfach die ganzen anderen „dünnen“ und selbstbewussten Mädels. Ich glaube wir Frauen haben es nicht immer so leicht. Heutzutage haben wir hohe Ansprüche zu erfüllen. Unsere Haut soll die einer Porzellanpuppe gleich sein, unsere Figur sollte dem eines Victoria Secret Models ähneln, unsere Klamotten müssen natürlich immer modern und neu sein, man muss beliebt sein, die besten Noten schreiben und der Bauch muss sowieso super flach sein und die Beine gleichen die von Madonna. Suuuuper einfach oder?

Tja, wir leben aber in der Realität, aber das ist auch gut so! Wir haben normale Kleidergrößen, hier und da Pickel, im Sitzen ist der Bauch nicht flach und wir sind keine perfekten Mädels aus Gossip Girl. Zu einer gewissen Zeit im Monat geht dann die Jean nicht mehr zu, wir fühlen uns noch aufgeblähter, die Haut wird unrein, wir sind mies drauf, haben Schmerzen und alles was wir essen wollen ist Schokolade. Warum ist denn das schon wieder so? Gibt es da irgendjemanden im Himmel, der will, dass wir uns Frauen schlecht fühlen? Ich weiß es nicht.. Die Ansprüche werden höher und somit setzen wir uns auch noch selbst unter Druck. Wir vergleichen uns ständig mit anderen, mit unrealistischen (Barbie-)Vorstellungen und ziehen uns selbst runter. Doch wir sind alle so wunderbare wunderschöne Individuen. DU bist wunderschön und  toll!!

Vielleicht bist du derzeit nicht zu 100% zufrieden mit dir selbst. Du hattest eine schwere Zeit, die letzte Diät hat im Skandal geendet und du möchtest einfach noch mehr Schokolade in dich reinstopfen weil du unglücklich bist. Das ist Ok. Fehler sind Ok. Mal traurig sein ist Ok. Aber es ist nicht Ok, sich selbst runter zu ziehen und fertig zu machen. Sich selbst runter ziehen ist OUT!

Würdest du deiner besten Freundin, die schrecklichen Dinge sagen, die du dir selbst vor dem Spiegel sagst? Würdest du ihr sagen, dass sie hässlich ist, nichts drauf hat und nicht an sie glauben? Warum sagen wir uns solche Sachen dann selbst? Sei deine eigene beste Freundin! Dieses Beispiel hat mir erst bewusst gemacht, wie schrecklich unsere eigenen negativen Gedanken sind!

Hausübung: Stell dich vor dem Spiegel und mach dir selbst 5 Komplimente! 🙂
WIR sind für unsere Einstellung verantwortlich und ein glückliches, selbstbewusstes Leben macht um einiges mehr Spaß (auch mit 5kg „zu viel“), das kann ich euch versprechen! 🙂

Zum Abschluss gibt es noch ein Video und ein paar Worte von Kerstin:

From now on: take all your pride and walk through the “beautiful” door!!

Stop downgrading yourself! Believe in your beauty and try to finally start loving yourself. I know this is hard but quit this diet you’re on and eat that cake if you feel like it… Life is short and why would you waste all your energy on hating yourself when you could turn it into love and enjoy every moment that you get to spend on earth.

Always remember: You ARE special! You ARE pretty! You ARE loved!

Klara Fuchs

INTEL Bio-Sport Kopfhörer Test Review und Gewinnspiel

IMG_4470IMG_4469IMG_4455DSC_2747 Hi meine Lieben! 🙂 Ich habe vor ein paar Tagen Kopfhörer von Intel zum Testen bekommen und werde hier mein ehrliches Feedback geben. Kurz gesagt; Ich bin echt begeistert und habe deshalb die Möglichkeit 25 Stück (jedes im Wert von 170€) an EUCH zu verlosen! 🙂 Erster Eindruck Die Verpackung ist richtig schön und die Kopfhörer werden mit einem Täschchen und einem Clip zum befestigen am T-Shirt geliefert. Weiters sind noch unterschiedlich große Silikonstöpsel  dabei, damit für jeden eine passende Größe dabei ist. 🙂 Was können sie? – Mit Hilfe der App Runkeeper, messen die Kopfhörer deinen Puls, d. h. du brauchst keinen Brustkurt und kannst wirklich gezielt trainieren, da du immer weißt in welchem Herzfrequenzbereich du dich befindest. – es wird kein externer Akku oder Brustgurt benötigt – misst Herzfrequenz, Tempo, Entfernung, Höhenunterschied und Kalorienverbrauch – der Sound ist wirklich gut! – Wasser- und Schweißresistent – Man kann damit auch telefonieren – die Ohrenstöpsel halten wirtlich super! Ich hatte schon oft das Problem, dass so bald ich schneller laufe oder im Fitnessstudio irgendwelche Sprung- oder Ganzkörperübungen machte, keine Kopfhörer der Bewegung stand hielten und immer raus fielen. Diese sitzen wirklich fest im Ohr (vielleicht auch gewöhnungsbedürftig), aber halten wirklich super! 🙂 WIE könnt ihr gewinnen? Es gibt ZWEI Möglichkeiten, einmal bei meinem Instagramkonto und einmal auf Facebook. Um die Chance auf den Gewinn zu erhöhen, könnt ihr zweimal mitmachen! 🙂 1) INSTAGRAM – Folge @trishapeness auf Instagram – Reposte mein Bild mit den Kopfhörern – Schreib unter das Bild, WARUM du die Kopfhörer gewinnen möchtest – Verwende die Hashtags #intelready2run UND #klaraintel – Markiere @trishapeness AUF und UNTER dem Bild 2) FACEBOOK – Like Kara Fuchs auf Facebook – Like das Bild, auf meiner Facebook Seite – Kommentiere das Bild auf meiner Facebook Seite mit deinem VORNAMEN + EMAIL Adresse (also zum Beispiel; Klara + klara.fuchs@hotmail.com) – Teile das Bild für eine größere Gewinnchance Insgesamt gibt es 25 Gewinner! 25 von euch können Kopfhörer im Wert von je 170€ gewinnen und unter allen Teilnehmern wird nochmals ein zusammengestelltes „Convenient Fitness To-Go“ Paket ausgelost! (z.B. faltbare Laufjacke, Proteinriegel, Handyhülle usw.) Das Gewinnspiel endet am 06.05.15 und die Gewinner werden von mir kontaktiert! Viel Glück! 🙂

Das Gewinnspiel ist beendet. Danke für die Teilnahme!! 🙂 
Alle Gewinner werden per Mail kontaktiert!

Klara Fuchs   * Durch die Teilnahme akzeptierst du die allg. Teilnehmerbedingungen und durch Facebook meldest du dich mit der Mailadresse zum gratis Newsletter an.

Sportlerherz – Laufend in den Frühling

marcoleiter-klarafuchs-13Artikel HIER

Hi! Jetzt geht es loooos! Mein erster Beitrag in der Rubrik „Sportlerherz“ bei Dolomitenstadt ist online! 🙂
Ich freue mich riesig! Im ersten Artikel dreht sich alles ums Thema Laufen. Welche Schuhe ihr braucht, wie ihr trainieren sollt und warum ihr unbedingt bei einem Wettkampf mitlaufen solltet! Es ist gut ein Ziel zu haben, man macht etwas Neues, fordert sich und wenn viele Leute am Start sind macht es noch mehr Spaß, da man nie allein ist und sich gegenseitig unterstützen kann! Der Halbmarathon in Wien hat mir so Spaß gemacht, dass ich mich heute beim Grazathlon angemeldete habe (10km Lauf mit Hindernissen in der Grazer Innenstadt) und versuche gerade meine besten Freunde auch dazu zu überreden haha 😀

Den Artikel findet ihr HIER

First London Impressions

IMG_3977IMG_3954London1London2London3London5London6London4London7IMG_3984

 

Halli Hallo! 🙂
Maureen und ich sind gestern gut in London angekommen! Und ooooh mein Gott, ich LIEBE diese Stadt! Und die Leute! Und den britischen Akzent haha 😀
Der Tag begann mit einem gemütlichen Frühstück in einem kleinen Café, wir gingen weiter in die National Gallery und zu Mittag waren wir in diesem unglaublich coolen und süßen Laden „Fotnum & Mason“. Es gab so viele Teesorten (in Großbritannien muss man natürlich Tee trinken) und ich aß ein super leckeres Avocado Sandwich! Später machten wir einen langen Spaziergang durch den Hyde Park, trafen Freunde von Maureen und bei der Queen (Buckingham Palace) schauten wir auch vorbei. Jetzt bin ich total müde und möchte schnell ins Bett hüpfen, damit es schnell morgen wird um mehr Dinge sehen zu können! Gute Nacht ihr Lieben 🙂

#POWERGIRLMOVEMENT – Ganz Körper Workout

GesundundFit_Klara
Foto Stefan Fürtbauer – Redaktion Nina Fischer
Online Artikel HIER

Guten Morgen ihr Lieben! 🙂  Wie geht’s euch mit der Powergirlmovement Challenge? 🙂  Ich konnte bis jetzt meinen Weizenkonsum sehr gut einschränken und merke auch, dass es meinem empfindlichen Bauch gleich besser geht! Ich finde es auch toll, wie viele mitmachen und das ihr alle durchkämpft! 🙂
Heute bin ich dran, ein Workout für euch zusammen zustellen. Auch Julia & Nora haben diese Woche schon ein Training gepostet! 🙂
Von mir bekommt ihr ein Ganzkörperworkout, dass ich für das Magazin Gesund & Fit zusammen stellte.

Wärmt euch gut auf indem ihr locker lauft oder schnell geht. Macht ein paar Kniebeugen und leichte Sprünge am Stand, um den Körper auf die Belastung vorzubereiten.
Absolviert das ganze Training in Zirkelform, das heißt ihr macht die angegebene Wiederholungszahl und geht dann ohne Pause gleich zur nächsten Übung weiter. Nach dem Zirkel gibt’s 1-2 Minuten Pause. Wiederholt das Ganze 3-4x. Viel Spaß! 🙂

1) Jump Squats – Wir beginnen gleich mit der Sprungkniebeuge. Startet aus der Kniebeugenposition und macht einen hohen Sprung nach oben. Landet sanft wieder in der Kniebeugenposition, aber ohne Pause kommt gleich der nächste Sprung wieder nach oben. 15-20 Wiederholungen.
182.639.739-2

2) Planke – Je nach Leistungslevel kann hier variiert werden. Beginne in der Liegestützausgangsstellung. Hebe das linke Bein und den rechten Arm (immer diagonal arbeiten), kurz ausbalancieren und anschließend mit der Übungen beginnen. Die Übungen ist fordernd und nicht ganz einfach, das andere Knie kann sonst auch am Boden abesetzt werden. Führe die Übungen langsam und konzentriert aus. 10x pro Seite.
182.639.742-2

3) Triceps Liegestütz – Die Arme sind so nah wie möglich am Körper (Je näher, desto schwieriger). Beuge die Arme, spanne den Rumpf wie ein Brett an und lass den Oberkörper konzentriert nach unten. Bevor die Brust den Boden berührt wieder nach oben kommen. Leichtere Variation: Die Knie am Boden absetzen. 10-15 Wiederholungen.
182.639.751

4) Jumping Lunges – Ausfallschritte springend. Starte in der Ausfallschrittposition, d.h. Ein Bein ist vorne, fester Sohlenstand und der Winkel im Knie beträgt ca. 90°. Jetzt springst du nach oben und in der Luft wechselt das Bein die Position. Das Bein, das zuerst vorne war, ist jetzt hinten. Spanne deinen Rumpf an und mach 10 Sprünge pro Seite.
182.639.736

5) Seitlicher Unterarmstütz, seitliche Planke – Ausgangsposition: Seitenlage am Unterarm abgestützt und Spannung halten. Der Körper bildet eine gerade Linie und das Becken soll nicht nach unten ziehen. Nun das obere Bein kontrolliert abheben, bis über Hüfthöhe, Spannung halten und konzentriert arbeiten. Und wieder in die Ausgangsposition zurück. Pro Seite 10-15 Wiederholungen.
Für mehr Herausforderung: Aus der Ausgangspositionden gestreckten Arm unter den Körper führen, Rumpf und Beine rotieren mit. Und wieder in die Ausgangsposition zurück.

Klara Fuchs

Coconut Pancakes / Kokosnuss Pancakes (Weizen-&Glutenfrei)

Coconut_Pancakes_Klara3Coconut_Pancakes_Klara2Coconut_Pancakes_Klara4

Guten Morgen meine Lieben! 🙂
Und erstmals DANKE für das super nette Feedback zu meinem Ebook. Nach über 500 Downloads hat sich das System leider aufgehängt und meine Dropbox ist für 24h gesperrt, es gibt aber eine Notlösung, falls der Download bei wem nicht mehr geklappt hat. Ihr findet den Link auf meiner Facebook Seite unter dem Titelbild oder HIER gibt’s den direkten Link. Es läuft jetzt über One Drive und auch wenn steht ‚Hoppla‘, einfach auf weiter bzw. herunterladen drücken. 🙂

Heute gab es nach langer Zeit mal wieder Kokosnuss Pancakes. Es ist lange her, dass ich Kokosnussmehl (gibt’s im Reformhaus/Bioladen) zu Hause hatte und vergaß was man damit eigentlich alles machen kann. Außerdem ist es eine super Alternative zu Mehl/Vollkorn, falls wer einen empfindlichen Magen hat. Ich liebe es, wenn die Pancakes so fluffig werden! 🙂

  • 3 EL Kokosnussmehl (30g) / 3 tbsp coconut flour
  • 2 Eier / 2 eggs
  • 2 EL griechischer Joghurt (50g) / 2 tbsp greek yoghurt
  • 1/2 TL Backpulver / 1/2 tbsp baking powder
  • 1/2 Banane oder Apfelmus / 1/2 banana
  • Süßungsmittel nach Wahl / Sweetener of choice

Pfanne auf mittlerer Hitze vorwärmen. Alle Zutaten mit dem Stabmixer verrühren und eventuell 1-2 EL Milch hinzugeben. Der Teig sollte aber nicht so flüssig sein. In der Pfanne bei mittlerer Hitze braten und schon sind sie fertig.
Meine Toppings: griechisches Joghurt mit etwas Honig & Kokosraspeln, dazu geschmolzene Himbeeren. (gefrorene in der Mikro aufwärmen)

Preheat your pan on medium heat. Mix everything with a hand blender and maybe you have to add 1-2 tbsp milk. The batter should be thick! Fry in a pan on medium heat.
My toppings: greek yoghurt mixed with honey and coconut flakes + warm raspberries. Enjoy! 🙂

Klara Fuchs

Gesunde Double Chocolate Cookies

SchokoCookie_Klara SchokoCookies_Klara1 SchokoCookies_Klara3

Halli Hallo! Hier gibt’s mal wieder ein einfaches und neues Rezept für euch! Es wurde auch schon von Christoph getestet, er hat es überlebt und als gut befunden! 😀
Und an alle Mädels des #Powergirlmovement’s; Schaut doch mal bei Julias, Steffis und Noras Blog vorbei für verschiedene Workouts und neuen Rezepten! Ich werde demnächst Steffies Süßkartoffelbrownies mal ausprobieren! 😀

  • 60g Backkakao / 1/2 cup cocoa
  • 1 Ei / 1 egg
  • 40g Kokosnussmehl / 1/4 cup coconut flour
  • 220g Mandelmehl / 1 3/4 cup almond meal
  • 200ml Öl (Kokosnuss/Olive) / 1/3 cup oil (coconut/olive)
  • 5 EL Honig (nach belieben & Geschmack) / 5 tbsp honey, more or less if you want
  • 1/2 Tafel dunkle Schokolade / 1/2 bar dark chocolate

1. Ofen auf 175 Grad vorheizen / Preheat your oven 350F
2. Alles zusammen mischen, Schokolade hacken und untermischen / Mix everything together, chop the chocolate and stir into the batter
3. In Bällchen rollen, aufs Backblech geben und Cookies formen / Roll into balls, put into a baking sheet and flatten a bit with a spoon
4. 8-10 Minuten backen / Bake for 8-10 minutes 

Klara Fuchs

#Powergirlmovement – Ziele / Goals

DSC_0646Halli Hallo ihr Lieben! 🙂
Heute ist der letzte Tag im März, 3 Monate sind schon vorbei! 1/4 Jahr! Hilfe! Kann mal eben wer die Zeit stoppen bitte? Wie ihr ja wisst, geht es Morgen mit unserer #Powergirlmovement Challenge los, das Ganze dauert 30 Tage lang und jeder der will kann mitmachen. 30 Tage ist ein idealer Zeitraum, um auf ein bestimmtes Ziel fokussiert zu bleiben.
An alle Powergirls da draußen: Was wollt ihr am Ende der 30 Tage erreicht haben?

„Es wäre so unglaublich cool wenn… “ 

Ich liebe diesen Satz! Stellt euch vor, was in 30 Tagen so richtig richtig cool wäre! Was würdet ihr bist dorthin gerne erreichen? 🙂
Denkt daran, euer Ziel soll:

  • Realistisch sein! 30 Tage ist ein guter Zeitraum für ein kleines bis mittleres Ziel, was kann man bis dorthin schaffen? Vielleicht wart ihr noch nie im Leben laufen, euer Ziel könnte sein 20 Minuten durchzulaufen, mindestens 4x in der Woche zu trainieren, den Körperfettanteil zu reduzieren, Kraft steigern &&&…
  • Fordernd! Wenn es zu einfach ist, ist es keine Herausforderung. Was ist machbar, aber dennoch müsst ihr euch dafür anstrengen? Man ist immer mehr stolz drauf, wenn man auch etwas dafür getan hat!
  • Öffentliches Commitment! Ja, schreit es in die Welt hinaus! Dann strengen wir uns wenigstens an! Ich mach das mal auch gleich; Also, in 30 Tagen möchte ich 3 kg weniger wiegen & mein Ebook fertig gestellt bekommen! Fordernd, ich muss mich dafür anstrengen, aaaaber machbar, wenn ich etwas dafür tue! 🙂 Vielleicht etwas unangenehm es aller Welt zu sagen, aber denkt an den Post von gestern; Habt keine Angst vor Fehlern! Wir müssen es zumindest versuchen!
  • Messbar! „Ein bisschen fitter“ werden ist kein konkretes Ziel. Andere sollten erkennen können, dass ihr euer Ziel erreicht habt. D.h. was kann man schwarz auf weiß am Papier sehen? (30 Minuten durchlaufen, mehr Kg bei den Kniebeugen stämmen, 1-2kg abnehmen usw.)
  • Zeit gebunden! Das haben wir; 30 Tage! „Es wäre sooo cool, wenn ich in 30 Tagen ____“. Natürlich könnt ihr auch längerfristigere Ziele haben, nehmt diese 30 Tage dann einfach als Zwischenstopp, so ist es dann auch leichter, ein großes Endziel zu erreichen.

Später kommen noch mehr Infos zur Challenge und Morgen kommt ein zweiter Part zum Thema Ziele. Der ist wirklich unglaublich wichtig, schau dass du den nicht verpasst! 🙂

Klara Fuchs