Good Morning Oatmeal

DSC_0934

Guten Morgen! 🙂  Heute gab es nach sehr langer Zeit mal wieder Haferflocken zum Frühstück! 🙂 Versetzt mit Schokogeschmack, ganz viele gefrorene Himbeeren und Kokosraspeln oben drauf und Erdnussmus nicht zu vergessen! Mjam! So leer der Kühlschrank auch ist, diese Sachen finde ich immer im Schrank. Ich muss mich auch schon wieder fertig machen, ich treffe mich gleich mit Julia im Fitnessstudio! Der letzte freie Tag muss gut genutzt werden! Schönen Tag! 🙂

Good Morning

DSC_0698DSC_0697DSC_0695

Guten Morgen! 🙂  Heute gab es mal wieder Zimt-Haferbrei (Rezept HIER) zum Frühstück! Sehr lecker um diese kalte Jahreszeit! Dazu gefrorene Himbeeren, Mango, Maulbeeren, getrocknete Feigen und ein Ei. Luxusfrühstück! 🙂
Meine Mama ist die beste; Sie hat mir aus Amerika Erdnusbutter und Mandelbutter mitgebracht! Dieses Mandelmus mit etwas Vanillegeschmack ist so lecker! Leider habe ich diese Marke hier noch nicht gesehen. Wär bestimmt auch einfach mal zum selber machen und bestimmt auch billiger, Mandeln malhen und Vanillepulver dazu, fertig. Leider habe ich keine Küchenmaschine! 😀
Jetzt habe ich viel zu viel Zeit für diesen Blogpost gebraucht, eigentlich wollte ich nur schnell etwas schreiben, da hat WordPress ein Update gemacht und einige Dinge sind neu und funktionieren anders! Ich mag keine Updates, auch nicht bei Apps.. Da muss man wieder alles umlernen und nicht immer funktioniert alles besser. 😀 Egal.. Ich mach mich auf den Weg.. Schönen Tag! 🙂

Thankful on a Saturday + Coconut oats

DSC_0208DSC_0217DSC_0222DSC_0227

Guten Morgen und schnönen Samstag! 🙂
Ich muss leider gleich wieder weg, da ich eine Lehrveranstaltung auf der Uni habe, auf die ich aber ehrlich gesagt wirklich keine Lust habe. Der erste Teil war gestern und entschuldigt, dass ich jetzt schimpfe, normalerweise liebe ich mein Studium, aber so einen langweiligen und sinnlosen Unterricht hatte ich schon lange nicht mehr!
So, egal, meine neues Lieblingsfrühstück: Kokosnuss-Haferbrei! 🙂  Wo sind alle meine Kokosnussliebhaber da draußen? Ihr werdet dieses Rezept lieben!
Eine andere Sache noch; Ihr seht den Artikel in der Zeitung? Dafür wollte ich EUCH kurz danken! Ohne Leser, nette Kommentare und Mails wäre ich nicht hier wo ich jetzt bin! 🙂  Auch wenn wir noch eine kleine Gruppe sind, Danke trotzdem!♥♥  Die Fitness/Gesundblogger werden vielleicht schon bald die neuen Modeblogger! Wäre das nicht der Hammer? 😀

  • 250 – 350ml Kokosnussmilch / 250-350 ml Coconutmilk
  • 60-80g Haferflocken / 60-80g oats
  • Süßungsmittel nach Wahl / sweetener of choice
  • 2 El Kokosraspeln / 2 tbsp coconut flakes
  • optional: 2 EL Vanille Proteinpulver

Wie immer: Milch in einem Topf erwärmen, Haferflocken, Honig und Proteinpulver hinzugeben. Immer umrühren und leicht köcheln lassen, bis das Ganze zu einem Brei wird. Anschließend die Kokosraspeln unterrühren und schon seid ihr fertig! 🙂

Yummy in my belly

DSC_0140DSC_0146DSC_0152

Guten Morgen! 🙂
Das. War. So. Lecker! Frühstück ist und bleibt die beste Mahlzeit des Tages!♥
Heute gab es Apfel-Schoko-Mandel-Haferbrei, dazu gefrorene Himbeeren, Maulbeeren, Äpfel und Mandeln (meine Erdnussbutter ist leider leer 😦 ) und so eine Art Knäckebrot (Knusberbrot?) mit Avocado! Mhm! 🙂
Rezept für die Haferflocken:

  • 60-80g Haferflocken / 60-80g oats
  • 250-350ml Wasser oder (Mandel-)Milch / 250-350ml water or (almond-)milk
  • 2 EL Backkakao / 2 tbsp cocoa
  • 2 EL geriebene Mandeln / 2 tbsp grated almonds
  • 1/2 geriebener Apfel / 1/2 grated apple
  • Süßungsmittel nach Wahl / sweetener of choice 

Wie immer Haferflocken im Wasser aufkochen und fleißig umrühren, damit nichts am Boden festklebt. Bei mittlerer Hitze Süßstoff, Kakao und Mandeln dazu geben, bei Bedarf noch etwas Milch. Zum Schluss noch den Apfel unterrühren, abschmecken und schon ist alles fertig! 🙂
Cook your oats in a pot, don’t forget to stir regularly. Add your sweetener, cocoa and almonds while your oats cook on medium heat and are starting to get the right consistency. Add the apple, stir and then everything is done. Enjoy! 🙂

Apple Cinnamon Gingerbread Oatmeal

DSC_0464DSC_0461DSC_0463

Apfel-Zimt-Lebkuchen-Haferbrei.. mhmm.. schmeckt schon richtig nach Weihnachten. Und guten Morgen überhaupt! 🙂 Frühstück ist für mich einfach die beste Mahlzeit des Tages! Ich liebe den Morgen, die ersten Sonnenstrahlen, die Morgenluft, gemütlich das Frühstück herrichten.. die Ruhe vor dem Sturm sozusagen! 😀
Heute habe ich auch zum ersten Mal Maulbeeren probiert! Schmecken richtig lecker, auch wenn ich sie mir geschmacklich ganz anders vorgestellt hätte! Dann gab ich noch Mandeln, gefrorene Himbeeren und gefrorene Bananen drauf. Meine geliebte Erdnussbutter darf beim Frühstück natürlich auch nie fehlen! 🙂
Rezept für den Haferbrei:

  • ca. 60g Haferflocken / a bit more than 1/2 cup oats
  • 250ml Wasser / 2/3 cup water
  • 1 kleinen Apfel / 1 small apple
  • Zimt / cinnamon
  • Lebkuchengewürz / gingerbread spice
  • Honig/Stevia/Süßungsmittel nach Wahl / sweetener of choice
  • optional:  1-2 TL Cappuccino Proteinpulver / 1-2 tbsp Cappuccino Proteinpowder

Erwärmt das Wasser (oder Milch) in einem Topf, gebt die Haferflocken hinzu und lasst das Ganze etwas aufkochen. (Immer regelmäßig umrühren nicht vergessen!). In der Zwischenzeit könnt ihr den Apfel reiben und anschließend zu den Haferflocken hinzugeben, wenn diese schon langsam zu einem Brei werden. Zu diesem Zeitpunkt gebe ich meistens noch etwas Mandelmilch (oder mehr Wasser) hinzu. Schmeckt den Brei ab und gebt die Gewürze und Süßungsmittel hinzu. Guten Appetit! 🙂

Cook your oats in a pot on a hot stove. Grate your apple. When the oats are starting to get the right consistency, add the grated apple and all the spices and sweetener. Don’t forget to stir regularly. I usually at more almond milk at this point, just add more or less to get your favorite consistency. Top with whatever you want and enjoy! 🙂

Apple Cappuccino Almond Oats

_DSC04kjh04

Jetzt ist der Herbst wirklich da! Es ist kalt, nass und das Licht ist so schlecht, dass ich keine guten Fotos machen kann. (Wir geben dem Licht die Schuld und nicht meinen mangelnden Fotografqualitäten) 😀
Zurzeit liebe ich Äpfel und mixe diese jeden Tag in meine Haferflocken. Zum Frühstück gab es also Apfel-Chappuccino-Mandel-Haferbrei. Mjam. 🙂
Ich kann mich nie entscheiden, was ich für einen Geschmack will, also mische ich normalerweise alles zusammen und hoffe auf das Beste.

  • 50g zarte Haferflocken / 1/2 cup oats
  • ca. 250ml Wasser oder Milch / 1 cup water
  • Süßungsmittel nach Wahl / Sweetener of choice
  • 1 Apfel / 1 apple
  • 2 EL Cappuccino Whey / 2 Tbsp Cappuccino Whey 
  • 1-2 EL Mandelmus / 1-2 tbsp almond butter

Haferflocken mit Wasser in einem Topf aufkochen lassen (ich fange meistens mit 200-250ml Wasser an und wenn es zu wenig ist, gebe ich noch etwas Mandelmilch hinzu). Süßungsmittel, Proteinpulver hinzugeben und immer fleißig umrühren. Nebenbei den Apfel aufreiben und wenn das Ganze schon zu einem cremigen Brei wird hinzugeben. Rührt noch das Mandelmus hinzu (gibt es beim DM, Reformhaus, Bioläden..) und genießt den Brei mit frischem Obst und bei Bedarf auch mehr Mandelmilch. Mahlzeit. 🙂

Cook your oats in a pot with water (I usually always start with one cup of water and when it’s too little, I add some almond milk). Add sweetener and cappuccino whey and grate your apple. Don’t forget to stir all the time until it gets the right consistency. Add the grated apple and almond butter. Top with your favorite fruits and enjoy! 🙂

Nutty Chocolate Oats

_DSC0353_DSC0349f

Nussiger Schokoladen Haferbrei. Mhmm. 🙂
Guten Morgen, heute fühl ich mich um einiges besser! Gestern bin ich extra früh schlafen gegangen, um diese lästige Verkühlung los zu werden. Sie ist noch nicht weg, da ich noch so einen nervigen und starken Druck in den Nebenhöhlen habe, aber es wird! Heute scheint die Sonne, gesundheitlich geht es bergauf, die Laune ist on top! 😀
Rezept für die Haferflocken:

  • 60-70g Haferflocken
  • 250ml Wasser/Milch
  • 1,5 EL Backkakao
  • 2 EL gemahlene Mandeln
  • Süßungsmittel nach Wahl

Wasser erwärmen, Haferflocken hinzugeben und aufkochen lassen. Leicht köcheln lassen, fleißig umrühren, Kakao und Süßstoff hinzugeben bis das Ganze zu einem Brei wird. Mandeln hinzugeben und eventuell noch etwas Milch.
Optional:  1-2 EL Proteinpulver.  Da ich sehr wenig bzw. gar nicht trainiere zur Zeit, habe ich auch noch nicht alle restlichen Fitnessguru Produkte getestet. Heute gab ich mal Cappucciono dazu. Es schmeckte ok, vl braucht man aber auch etwas mehr um es mehr raus zu schmecken. Ich werde es demnächst als Shake probieren. Schönen Tag! 🙂

Good Morning

_DSC0001_DSC0002_DSC0017

 

Guten Morgen meine Lieben und guten Morgen Blog! Es fühlt sich so an, als hätte ich in letzter Zeit nicht viel von mir preisgeben, aber alles zu seiner Zeit.
Von Donnerstag bis Sonntag war der letzte Kursteil für die Triathlontrainer Instruktor Ausbildung, jetzt steht nur noch die Prüfung im Oktober vor der Tür. Mit den ganzen anderen Triathleten hat es wie immer super viel Spaß gemacht, auch wenn es etwas mühsam war, sich an einem Sonntag den ganzen Tag in den Lehrsaal zu setzten. 😀
Am Freitagabend waren ein paar von uns auch zusammen in der Stadt und am Samstag feierten wir Julias Geburtstag, ihr könnt euch also vorstellen, dass da nicht viel Zeit für Schlaf blieb. Umso schöner war es heute auszuschlafen, gemütlich Haferbrei kochen und zu bloggen. Daaaaas habe ich wirklich vermisst! Meine eigene kleine Qualitätszeit! 🙂

Good morning peeps and good morning blog! It almost feels like that the blog was kinda unpersonal the last days/weeks, but I will tell you everything what’s going on as soon as I am ready! 
Thursday to Sunday I was at the triathlon trainer instructor course. It was the last part of the whole course, so there’s only the exam in october left. As always it was really fun and the people there are really great, but it was also really tiring to sit a whole Sunday in the classroom. On friday we went out together and on Saturday we celebrated Jules birthday, so there wasn’t much time left for sleep! 😀 
So today I really enjoyed a cosy morning, my bowl of oats and some blogging time, gooosh I’ve missed this! 

Peanutbutter Madness

_DSC1152_DSC1139_DSC1133

Guten Morgen ihr Lieben! Wie viel Erdnussbutter ist zu viel Erdnussbutter am Morgen? Oder gibt es überhaupt eine Grenze? Neeeein, ich glaub nicht! 😀
Letzte Woche habe ich mein Sparschwein geschlachtet und mir ein MacBook Air bestellt! Ich kenn mich zwar noch nicht wirklich aus, aber das wird schon klappen. (Musste gestern googlen, wie man dieses Ding ausschaltet).
Ein kleines neues Paket von Fitnessguru kam gestern auch an, als erstes musste ich natürlich die Erdnussbutter  testen und mischte sie mir zusammen mit 1 EL Erdnussbutter Whey in meine Haferflocken (Rezept HIER). Yuuuum! 😀
Seit gestern bin ich auch wieder in Graz, jetzt wird es Zeit alles auszupacken und später geht’s ab in die Stadt! Schönen Tag euch! 🙂

Mehr zum Thema Erdnussbutter/Erdnussmus: HIER

Good morning peeps! How much peanutbutter is too much peanutbutter? Seriously, I guess there’s limit.. At least, let’s say so! 😀
Last week I robbed my piggybank and bought myself a MacBook Air. I have absolutely no clue yet how it works, but I’ll find out I guess. (I googled yesterday „how to turn off your Mac“.. embarrassing.. simply embarassing..)
Anyway, I also recieved a little parcel from Fitnessguru yesterday and the first thing I tried was the Crunchy Peanutbutter. I mixed it, together with 1 tbsp Peanutbutter Whey into my Oatmeal. Sooo goood! 😀

How to: Oatmeal |Haferbrei

Guuten Morgen meine Lieben! 🙂
Heute gab es mal wieder mein Standardfrühstück: Haferbrei/Oatmeal (Haferschleim.. warum klingt das auf Deutsch so eklig?) mit Früchten und Nüssen. (Yum!)
Vor ca. 2 Jahren bin ich irgendwie drauf gestoßen und wollte es unbedingt ausprobieren. Bei meinem ersten Versuch kam allerdings eine klebrige übelschmeckende Haferpampe raus, ich musste mich fast übergeben! Super, und das soll ein beliebtes Frühstück sein? Ok egal, zweiter Versuch; Dieser war allerdings nicht viel besser, also gab es mal ein paar Wochen „Pause“, bis ich mich wieder ran traute. Statt im Topf, machte ich mir die Haferflocken in der Mikrowelle, tadaa; Ergebnis: super lecker! 😀

Mittlerweile mache ich sie wieder im Topf, da ich in den Ferien genug Zeit dafür habe und sie jetzt aus dem Topf doch besser schmecken! 😀

Grundrezept:

  • 60-80g Haferflocken
  • 250-350ml Wasser (oder Milch/Mandelmilch)
  • Zimt/Kakao/Lebkuchengewürz
  • Süßstoff (Honig/Stevia)
  • Vanille extract (optional)

Verfeinerungs Tipps:

    • gemahlene Mandeln
    • 1-2 EL Proteinpulver
    • 1 Eiweiß (noch besser; steif schlagen! Wenn der Brei fertig gekocht ist einfach unterrühren)
    • geriebene Äpfel oder Karotten (Caroats)

Gebt die Haferflocken und das Wasser in einen kleinen Topf, aufkochen lassen und Zimt, Süßstoff, Vanille hinzugeben. Immer wieder umrühren bis das Ganze zu einem Brei wird. Jetzt sind die Verfeinerungsmöglichkeiten unendlich: Probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt; ihr könnt gemahlene Nüsse hinzugeben, Proteinpulver, geriebene Karotten (schmeckt viel besser als es klingt) oder ein steif geschlagenes Eiweiß (wirklich empfehlenswert!). Jetzt nur noch mit Früchten garnieren und fertig! 🙂

Good morning peeps! As usual I had oatmeal for breakfast (best thing ever!) topped with fruits and nuts. I still remember my first try, when I tried to make oatmeal (cooked in a pot) for the first time. It turned out horrible and tasted really really bad, so I had no clue why everyone thought oatmeal could be so tasty? So I tried again and failed again..
Some months later, I just had to try again, but this time I made my oats in the microwave. Oatmeal never tasted so good and I just found my new favourite breakfast.
This summer I started to cook my oats in a pot again and I simply love it, it’s so easy and you can switch it up however you like!

Basic Recipe:

  • 60-80g oats
  • 200-350ml water (or milk/almondmilk)
  • sweetener of choice
  • Cinnamon /cocoa /gingerbread spice
  • vanilla extract

Things you can add:

  • ground nuts (almonds/hazelnuts)
  • grated apples/carrots
  • a chopped banana
  • 1-2 tbsp protein powder
  • 1 egg white (extra tip: whisk until stiff and stir gently in after you cooked you oatmeal)

Simply heat your oats with the water and cook it in a pot. Add the sweetener and your favourite taste (cinnamon/cocoa..), cook and stir until you get the right consistency. Now you can add whatever you want. Enjoy! 🙂

Overnight Oats Variation

Hej meine Lieben! 🙂
Da ich lange unterwegs war und keine Zeit für Rezepte blieb, möchte ich euch kurz Steffie vorstellen! 🙂
Ich habe selbst schon Overnight Oats Rezepte hier gepostet, allerdings sahen meine nie so gut aus! 😀
Haferflocken, die ihr am Abend vorbereitet und über Nacht stehen lässt, nennt man ganz einfach ‚Overnight Oats‘. Total praktisch wenn man in der Früh Zeit sparen will und somit länger schlafen kann! 😀
Grundrezept:

  • 70g Haferflocken
  • 200ml (Mandel-)Milch oder Wasser
  • 1 EL Chia Samen (optional)
  • 1/2 Birne (oder Apfel/geriebene Karotten)
  • 1 EL Honig (bzw. Süßungsmittel nach Wahl)
  • Zimt
  • Vanilla extract
  • griechisches Joghurt
  • mehr Obst nach Wahl

Erhitzt die Haferflocken mit der Milch, den Chia Samen, Zimt und Vanilla extract in einem Topf. Gut umrühren bis das Ganze zu einem Brei wird. Gebt Honig (abschmecken) und die geriebene Birne hinzu und wieder umrühren bis alles schön cremig wird. Wer will kann noch ein Eiweiß hinein schlagen (fest umrühren nicht vergessen). Stellt den Brei kurz auf die Seite und lässt ihn abkühlen (ihr könntet das Ganze auch so jetzt essen). Gebt es in ein Glas und variiert/schichtet es mit Joghurt und Obst. Wie ihr bei den Bildern sehen könnt gibt es unendlich viele Möglichkeiten! 🙂

Hi everyone! On vacation I haven’t had time to post any recipes, so I’d like to introduce you to Steffie today! She’s such a sweety and I can’t wait to meet her! 🙂
I already posted a few Overnight Oats recipes here, but mine never looked that good! 😀
Overnight oats are awesome if you usually are in a hurry in the morning or if you want to sleep longer, you simple prepare your breakfast the day before and let it sit overnight! More sleep and a healthy and good breakfast! What do you want more? 😀

Recipe:

  • 70g oats
  • 200ml unsweetened (almond-) milk or water
  • 2 tbsp maple syrup (or honey)
  • 1/2 pear (or apple or ground carrots)
  • 1 tbsp chia seeds (optinoal)
  • ground vanilla (vanilla extract)
  • cinnamon
  • 200g greek yoghurt or quark
  • fruits of choice

Heat milk with carob gum and Chia Seeds. Add oats, cinnamon and ground vanilla and stir well. Let set for about 10min. Add 1/2 pear and maple syrup to your oatmeal and stir again until you get a creamy consistence. Fill in a jar, layer with quark and fruit, top with nuts and cocoa nibs and let set in the fridge overnight. Done and enjoy the next morning!

Simple Chocolate Almond Overnight Oats

20140318-162716.jpg

Please scroll down for English!

Guten Morgen meine Lieben! 🙂
Die Uni startet bei mir heute früher, deshalb hab ich mir mein Frühstück schon gestern gemacht, damit ich jede Minute Schlaf nützen kann! 😀
Dieses Rezept geht wirklich einfach, zum zubereiten braucht ihr nicht mal 5 Minuten, dafür habt ihr am nächsten Tag schon ein fertiges Frühstück.

Rezept:

  • 1 Becher griechischer Joghurt (200g, O% Fett)
  • 40g Haferflocken
  • 1 Schuss Milch (3-4 EL)
  • 1 EL ungesüßter Backkakao
  • Süßungsmittel nach Wahl
  • ca. 10 gehackte Mandeln
  • 1 EL Mandelmus

Einfach zusammen mischen, in ein Glas über Nacht stehen lassen, mit Früchten servieren und fertig! :DIhr könnt es auch gern ohne Mandeln/Mandelmus machen,  andere Nüsse verwenden oder rein als Schokoladen Oiaj (Oats in a jar) machen. Guten Appetit! 🙂

20140318-162724.jpg

Good morning lovlies!
University class starts early today, so I already prepared my breakfast yesterday. This recipe is so simple, it took me 5 minutes to prepare, but I can sleep longer and my breakfast is already ready in the morning! 😀

Recipe:

  • 40g oats
  • 200g non-fat plain greek yoghurt
  • 1 Tbsp unsweeten cocoa
  • sweetener of choice
  • splash of milk
  • about 10 chopped almonds
  • 1 tbsp almond butter

Mix everything together and store in a jar in the fridge overnight. Serve the next day with your favourite fruits! 🙂
You can also omit the almondbutter/almonds, use different kind of nuts or you just eat it as a chocolate oiaj (oats in a jar).

Day 1

20140317-080525.jpg

Guten Morgen meine Lieben! 🙂
Und? Wer ist motiviert? 😉  Ich bin es auf alle Fälle! Diese Woche wird super! 😀
Hier seht ihr schon mal mein Frühstück, Schokoladenhaferbrei mit gefrorenen Himbeeren und Mandelmus und Nüssen! Das könnte ich wirklich immer essen! 😀

Ich glaube ich habe meine Basic-Oatmeal (Haferbrei) Rezept nie gepostet bzw. es ist schon lange her.
Hier mal ein Beispiel

  • 50-60g Haferflocken
  • 120ml Milch oder Wasser
  • Honig/Agavesirup zum süßen
  • Zimt/Lebkuchengewürz oder ungesüßter Kakao
  • optional:  1 Eiweiß

 

Ich vermische einfach die Haferlocken, Wasser, Zimt (oder Kakao) mit dem Süßungsmittel und gebs für 1-2Minuten (max. Hitze) in die Mikrowelle. Fertig! 🙂  Eventuell kannst du danach noch ein Eiweiß unterrühren (viiiel umrühren, damit sich keine Klumpen bilden) und nochmals kurz in die Mikro geben.

Hier ist eine andere Option:  Alles (ohne das Eiweiß) im Topf zum köcheln bringen und eventuell mehr Milch verwenden. Später wieder ein Eiweiß unterrühren. Der Haferbrei wird so cremiger, aber es dauert ein paar Minuten länger. Ich bin zu faul es im Topf zu machen, da ich ersten Zeit sparen will und den Topf nachher nicht abwaschen will hehe 😀

Ihr müsst unbedingt ausprobieren was euch besser schmeckt, mehr oder weniger Milch/Wasser, Geschmack usw.
Mein erstes Oatmeal hat mir auch nicht geschmeckt, jetzt würde ich nie mehr einen Tag ohne gehen! 🙂